Wie man mit wenig viel tun kann - Schottergärten und Lichtverschmutzung

29.07.22 von Petra Ludwig-Sidow

Wir haben im Mai 22 per Antrag im Umweltausschuss die Verwaltung darum gebeten, Bauwilligen und anderen Bürger*innen, die ins Bauamt kommen, Informationsmaterial zu Beleuchtung auszuhändigen. http://www.ammersbek.sitzung-online.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=2561 Es soll dafür auf existierende Flyer von Verbänden zurückgegriffen werden, die über Schädlichkeit von übermäßiger und rein dekorativer Hausbeleuchtung für Insekten und den menschlichen Schlaf informieren und Verbesserungstipps geben.

Eine  ähnliche Vorgehensweise wurde 2021 für die zunehmend auch in Ammersbek auftauchenden Schottergärten beschlossen. http://www.ammersbek.sitzung-online.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=2462 Alle Fraktionen waren sich einig, dass dagegen etwas getan werden muss, aber nicht böser Wille sondern fehlendes Wissen über die Auswirkungen der Schottergärten auf Artenvielfalt und Grundwassererneuerung das Hauptproblem ist.

Anlass, sich überhaupt im Ausschuss mit Schottergärten zu befassen, war ein Erlass des schleswig-holsteinischen Innenministers vom 24.11.20, der klar stellte, dass Schottergärten laut Landesbauordnung unzulässig sind.

Nun verteilt die Verwaltung eine BUND-Flyer zur Schottergärtenhttps://www.bund-sh.de/presse/pressemitteilungen/detail/news/bund-sh-begruesst-erlass-zu-schottergaerten/ und einen Flyer der Initiative "Paten der Nacht"https://www.paten-der-nacht.de

 

Kategorie

Allgemein Antrag