Umwelt, Klimaschutz & Energieversorgung

Wald & Wiesen, Natur & Landschaft sind unverzichtbar für uns, für die Artenvielfalt & für den natürlichen Klimaschutz. Wir möchten, dass auch unsere Kinder & Kindeskinder noch Schmetterlinge sehen & Nachtigallen hören. Ähnlich notwendig sind Äcker & Grünland für die regionale Versorgung & das Siedlungsgrün mit Parks & Bäumen für wohnnahe Erholung & Hitzeschutz.

Lottbeker Stauteich soll bleiben

Ammersbeker Grüne fordern eine Alternative zur Hamburger Planung

Der Lottbeker Stauteich ist für Lottbek das, was für Schäferdresch die Timmerhorner Teiche und für Daheim/Heimgarten der Bredsche ist. Im Sommer wird dort gepicknickt, in kalten Wintern laufen Kinder und Erwachsene Schlittschuh und über das ganze Jahr genießen die Menschen Spaziergänge, Joggen oder Hundebaden an dem seit über einem halben Jahrhundert existierenden Teich auf der Grenze zu Hamburg.

2020 berichtete die Ammersbeker Verwaltung im Umweltausschuss, dass laut Bezirksamt Wandsbek, "der Stausee umgestaltet werden soll mit den Zielen der Entschlammung, Herstellung der Durchlässigkeit für Fische und Erhöhung des Retentionsvermögens."  2021 wurde der bis dahin in die Vorgespräche mit einbezogene NABU Ammersbek informiert, dass der Stauteich entschlammt, aber entgegen früherer Planung erhalten werden soll.

   Mehr »

Klimaschutz: kleine Kommunen müssen groß denken

Wie wollen wir unseren zukünftigen Strom- und Wärmebedarf decken?

"Unsere Antworten der Vergangenheit, werden nicht mehr die Lösung für unsere Fragen von morgen sein", dieser Satz des Bürgermeisters bzw. seiner Redenschreiberin in der Neujahrsansprache 2023 gilt für Grüne Politik vor allem bei Fragen der Energieversorgung. Diese Fragen von heute sind nicht einfach zu beantworten, ihre Antworten bergen die Gefahr, dass wir neue Probleme schaffen.

Für die Nahwärmeversorgung in Ammersbek gibt es kleinere, Erdgas-betriebene Blockheizkraftwerke wie Georg-Sasse-Straße oder Krüterblöcken. Für sie müssen wir neue Lösungen finden. Regenerative Energien (Wind, Sonne, Erdwärme und Biomasse) sind seit vergangenem Jahr im Erneuerbare-Energien-Gesetz ein "vorrangiger Belang“ gegenüber anderen öffentlichen Belangen in der Güterabwägung. 

 

   Mehr »

Förderung der natürlichen Klimaschutzwirkung von Natur & Landschaft

Unser bester Helfer gegen Krisen

Wald ist mehr als Holz

Der Wald leidet mindestens unter zwei Krisen:  Klimaerwärmung  und Rückgang der biologischen Vielfalt. Die Auswirkungen spüren nicht nur die Waldbesitzer in ganz Deutschland bereits heute:

  • Stürme schlagen mehr Holz ein als Förster
  • Nur aus Fichte bestehende Wälder (Monokulturen) sterben ab, da sich die Bäume durch Trockenheit sich nicht mehr gegen Borkenkäfer wehren können
  • Pilzkrankheiten breiten sich aus, auch in Ammersbek >>>
  • Kiefernmonokulturen leiden unter Waldbränden

   Mehr »

Erhalt & Neuanpflanzung von heimischen Laubbäumen

Dein Freund der Baum tut Not

Siedlungsgrün schützen um der Klimaerwärmung zu trotzen

Wer erinnert sich noch an die schönen Linden, die einst die Hamburger Straße am Hoisbüttler U-Bahnhof flankierten und die Straße grün und an heißen Sommertagen schattig machten? Lang, lang ist’s her, dass sie gefällt und nicht nachgepflanzt wurden. Vor zwölf Jahren fielen im frühen Morgenrot weitere Großbäume der Brückenerneuerung durch die HHA zum Opfer.

Bäume im Siedlungsraum sind nicht nur prägend, sind heute auch wichtiger denn je. Sie schlucken CO2 und Feinstaub, spenden Sauerstoff und Schatten. Bisher wurden an Straßen in Ammersbek Bäume nur als Ersatz für kranke oder vom Sturm gefällte gepflanzt. Eine Neuanlage einer Baumreihe oder einer Allee gab es in den letzten Jahren nicht. Und so gut wie gar nicht gab es Baumpflanzungen an der Landstraße L225, denn dort ist die Verkehrsbehörde in Lübeck zuständig. Die Grünen wollen sich bei den zuständigen Ämtern dafür einsetzen, dass wieder mehr Bäume unsere Straßen säumen.

   Mehr »

Für nachhaltige Gebäudesanierung statt Abriss & Neubau

Warum Sanierung oft besser ist als Neubau 

Die Folgen von Klimawandel und Ukrainekrieg führen zu einem großen Bedarf an Energie­einsparungen. Beim Gebäudebestand reicht es aber nicht aus, ausschließlich den Verbrauch während der Nutzung im Blick zu haben. In unserem alten Baubestand steckt nämlich ein Schatz, die Graue Energie. Das ist die Energie, die für Rohstoffabbau, Produktion und Transport der Baustoffe aufgewendet wurde. Wird ein Gebäude abgerissen, ist diese Graue Energie verloren.

   Mehr »

Aktuelle Termine

Fraktionssitzung

Fraktionssitzung zu den kommenden Ausschüssen, bzw. zur Gemeindevertretung

Mehr

Umweltausschuss

Umweltschutz, Naturschutz, Landschaftspflege, Landschaftsplanung sowie Beteiligung bei Flächennutzungsplanungen und Verkehrsplanungen von herausragender Bedeutung, [...]

Mehr

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>